Werkstoffprüfer zu Besuch am MPI

Am 20.12.2016 besuchten Studierende der Fachschule für Werkstofftechnik das Max-Plack-Institut (MPI) für Eisenforschung in Düsseldorf.

Werkstoffprüfer zu Besuch am MPI

Am 20.12.2016 besuchten Studierende der Fachschule für Werkstofftechnik das Max-Plack-Institut für Eisenforschung in Düsseldorf. Den Kontakt zu der renommierten Einrichtung stellte Herbert Faul, selbst hauptberuflicher Mitarbeiter am MPI und Lehrer an der Fachschule für Werkstofftechnik, her. Studierende aller drei Ausbildungsjahrgänge folgten der Einladung und ließen sich durch Vorträge und Versuche von der Vielseitigkeit der Tätigkeiten am Institut begeistern.

Nach einem Vortrag zu den Aufgaben und der Organisation des MPI folgte eine Vorlesung zur Erforschung natürlicher tierischer "Werkstoffe". Was können wir von den Panzern von Schalentieren, also Hummer Krebse Käfer, für die Herstellung künstlicher Werkstoffe lernen? Hier standen Eigenschaften wie Festigkeit, Härte und Struktur im Vordergrund und deren Messbarkeit mit den den Gerätschaften der Werkstoffprüfung. Den Abschluss bildete eine Führung durch die Laboratorien des Instituts, flankiert von praktischen Versuchsdurchführung wie dem Abkühlverhalten einer Probe in flüssigem Stickstoff.

 

 

Zurück