Konstruktion der Ausbauvorrichtung für Hydraulikzylinder

Drei Kursteilnehmer planen, entwickeln und konstruieren eine Ausbauvorrichtung für Hydraulikzylinder. Die Ausbauvorrichtung soll einen Hydraulikzylinder von 600 kg anheben. Die Problematik der Vorrichtung liegt in der sehr engen Arbeitsbereichshöhe, denn im Bereich der Hydraulikzylinder sind Hindernissen und Störfaktoren die einen Ausbau erschweren. Der Hauptschwerpunkt liegt hier im Bereich der Mitarbeiterplanung und des Zeitaufwandes beim austauschen der Hydraulikzylinder. Die Arbeitsbereiche müssen zur Demontage der Hydraulikzylinder vorbereitet werden. Mit Hilfe eines Stecksystems und einer mehrfach veränderbaren Länge im Auslegerarm ist eine einfache und schnelle Demontage & Montage möglich. Durch die Ausbauvorrichtung werden nur zwei Mitarbeiter benötigt, die beide zeitgleich am Austausch beteiligt sind. Durch 360 ° verfahrbare Rollen ist der Wagen in alle Richtungen drehbar.

Neue Luftregulierung an den Windkästen einer Sinteranlage

Vier Kursteilnehmer planen, entwickeln und konstruieren eine neue Luft-Regeleinheiten für den Einbau in vorhandene Windkästen einer Sinteranlage. Der durch die Windkästen entstehende Luftzug sorgt dafür, dass die Sintermischung aufglüht und zu einem sogenannten Sinterkuchen gebacken wird. Das derzeitige Problem besteht darin, dass der Luftzug, durch die pneumatisch gesteuerten Schieber in den Windkästen, nicht ausreichend reguliert werden kann. Durch die neue Ausführung soll der Luftzug besser zu regulieren sein und die Ansteuerung des optimalen Brennpunktes erreicht werden.

Entwicklung eines Kippsystems zum einfachen Handling der X-Cube-Bauteile im Versandbereich

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine hydraulische Kippvorrichtung. Diese Vorrichtung, soll ein X-Cube© Bauteil* in seine verlade Position bringen. Dabei wird das zu kippende Bauteil in der festinstallierten Kippvorrichtung platziert und durch ein elektrisches Steuerungssystem automatisch um 90° gekippt. 

(*X-Cube Bauteil = Bezeichnung der einzelnen Bauteile eines Raumlufttechnischen Gerätes der Firma Trox GmbH, Neukirchen-Vluyn)

Umbau eines Kratzförderers

Vier Teilnehmer der Abendform planen den Umbau eines Kratzförderers für ein ortsansässiges Unternehmen. Der Kratzförderer dient zum Abtransport der Metallspäne von den Schleifmaschinen. Die im Kratzfördersystem befindlichen Ketten und Kratzerleisten sollen auf eine wartungsarme sowie wirtschaftliche Art ausgetauscht werden. So das ein Stillstand nur zu Wartungszwecken erforderlich ist.

Entwicklung einer Ausbauvorrichtung für Motorwellen

Im Rahmen der diesjährigen Projektarbeiten der angehenden Techniker im Maschinenbau, planen, entwickeln und konstruieren vier Kursteilnehmer eine Ausbauvorrichtung zur einfachen Montage und Demontage von Motorwellen. Zu konstruieren ist eine Vorrichtung zur Montage und Demontage von Motorwellen bis 1,5t für ein ortsansässiges Unternehmen. Die Vorrichtung vereinfacht die nötigen Arbeitsschritte und macht diese erheblich sicherer. Aufgrund der Beschaffenheit des Arbeitsumfeldes und der einfachen und sicheren Handhabung ist eine kompakte Vorrichtung, die an die verschiedenen Wellendurchmesser anpassbar sein soll, gewünscht.

Automatisierung eines Bohrwerks für Säge und Fräsarbeiten

Für diese Projektarbeit steht ein Team aus drei Teilnehmern des Kurses für die ‘‘Friedrich-Wilhelms-Hütte‘‘ zur Verfügung. Diesbezüglich wird ein neues Steuerungssystem programmiert um Arbeitsschritte zu vereinfachen und beschleunigen. Zusätzlich werden die Schneidplatten den neuen, errechneten Vorschub- und Schnittgeschwindigkeiten angepasst und mit einem einfachen Vorgabenplan ausgestattet. Die Pflichtforderung der Firma besteht darin, dass der Arbeitsprozess schneller und kostengünstiger abläuft. Unter dem Team der Fachschule für Technik und den Mitarbeitern der Firma werden die jeweiligen Schwerpunkte unterteilt, sodass zwischenzeitliche Ergebnisse geteilt und besprochen werden müssen.

Entwicklung eines Prüfverfahrens zur Messung von Eigenspannungen in Kunststoffrohren

In diesem Jahr befassen sich vier Projektteilnehmer der angehenden Techniker im Maschinenbau mit dem Projekt der "Entwicklung eines Prüfverfahrens zur Messung von Eigenspannungen in Kunststoffrohren".

Die Projektgruppe entwickelt hierzu ein Prüf- und Messverfahren mit dazugehöriger Prüfvorschrift.

Außerdem wird ein Prüfkoffer erstellt, der alle nötigen Komponenten beinhaltet, sodass man mit leichter Handhabung die Eigenspannungen von extrudierten Kunststoffrohren ermitteln kann.

Besandungsanlage

Im Rahmen der diesjährigen Projektarbeiten der angehenden Techniker im Maschinenbau, planen, entwickeln und konstruieren zwei Kursteilnehmer eine pneumatische Vorrichtung, um die Besandung der Lokomotiven zu beschleunigen und für den Lokführer zu vereinfachen.

Die Gruppe verzichtet dabei auf handelsübliche Komponenten, da eine Erweiterung des bestehenden Systems nicht ohne großen finanziellen Aufwand möglich ist.

Vorerst handelt es sich um eine Planung auf dem Papier, eine spätere praktische Umsetzung ist vom Auftraggeber zu prüfen.

Multifunktionale Hebetraverse

Das Team dieser Projektarbeit besteht aus drei Mitgliedern der Tagesklasse. 

Zu konstruieren ist eine multifunktionale Hebetraverse für ein ortsansässiges Unternehmen. Die Traverse vereinfacht die Montage von verschieden großen Kofferaufbauten für LKW.

Wegen der Beschaffenheit der Kofferleichtbauwände eignen sich zum Anheben und Transportieren ausschließlich Vakuumheber, die mittels Ketten an der Traverse befestigt werden. Die Traverse muss in der Größe verstellbar sein und sollte vertikal, sowie horizontal nutzbar sein.

3-D-Drucker

Fünf Kursteilnehmer entwickeln und konstruieren einen voll funktionstüchtigen 3D-Drucker. 

Die Gruppe verzichtet beim „Bau" dieses komplexen Druckers auf jegliche Art von „fertigen Druckern" bzw. „Bausätzen" oder ähnlichem. Der Anwendungsbereich wird sich vorerst auf den Modellbau konzentrieren, spätere Weiterentwicklungen sind geplant. Voraussichtliche Fertigstellung ist November 2014.